Skip to main content

Kristalle züchten | Experimentierkasten von Kosmos

(4.5 / 5 bei 82 Stimmen)

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. November 2017 21:49
Altersgruppe
Themengebiet
Hersteller
Anzahl Experimente14
Anzahl Bauteile26
AnspruchFortgeschritten
Experimentierdauerca. 180 min
Anzahl Lerninhalte19
Zusätzlich wird benötigt:
destilliertes Wasser, leere Marmeladengläser, Küchentopf, heißes und kaltes Leitungswasser, Küchenpapier, Topflappen, Etiketten, Stifte, Garn, Schere, Klebeband, leere Plastikbecher, alte Zeitung kleiner Stein, Tintenpatrone

Gesamtbewertung

93%

"Ausgezeichnet"

Spaßfaktor/ Lerneffekt
90%
Sehr gut
Anspruch/ Umfang
90%
Sehr gut
Qualität/ Verarbeitung
90%
Sehr gut
Anleitung/ Lerninhalte
95%
Ausgezeichnet
Preis/Leistung
100%
Ausgezeichnet

Testbericht zum Experimentierkasten „Kristalle züchten“ von Kosmos

Spaßfaktor und Lerneffekt

In dem Kosmos-Experimentierkasten „Kristalle züchten“ geht es, wie der Name schon sagt, um das Züchten von Salzkristallen. Die dafür notwendigen Chemikalien (Kaliumaluminiumsulfat, auch „Alaun“ genannt, Natriumacetat sowie ein Alaun-Strontiumaluminat-Gemisch) sind ausreichend im Lieferumfang enthalten.

Das notwendige Zubehör ist in fast jedem Haushalt zu finden, Sie können also ohne große Umschweife sofort mit der Kristallzucht loslegen. In den 14 vorgegebenen Versuchen erschaffen Sie große, farbige und leuchtende Kristalle sowie kristallverzierte Gips-Figuren und Drusen.

Einige Übungen beleuchten zudem den Einfluss unterschiedlicher Umgebungsbedingungen auf das Wachstum der Kristalle. Ein wesentliches Bewertungs-Kriterium ist letztendlich die Größe, Form und Farbe der Kristalle, die Sie erschaffen können. Um das funktioniert bei dem Kosmos-Experimentierkasten ausgezeichnet.

daumen hoch grün gefällt mirVor allem die Vielfalt an Versuchen und Kristall-Formen überzeugt auf ganzer Linie. Die Gestaltung der Experimente ist abwechslungsreich und macht Lust, immer größere und schönere Salzkristalle zu züchten. Die zahlreichen kindgerecht aufbereiteten Zusatzinformationen machen dieses Aufzucht-Set zu einem hervorragenden Werkzeug, um das in der Schule gelernte theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen. 
kosmos_kristalle_zuechten_inhalt

Abb. 1: Der Inhalt des Experimentierkastens

kosmos-kristalle-zuechten-kristalle-2

Abb. 2: Gezüchtete Kristalle aus Versuch Nr. 10

daumen runter gefällt mir nichtBei dem vielen Lob muss ich an dieser Stelle auch mal Kritik äußern. So schön und groß, wie auf der Verpackung des Kosmos-Experimentierkastens präsentiert, werden die Kristalle leider nicht. Es sind „nur“ Salzkristalle, die sich in wenigen Tagen herausbilden und keine über Jahrmillionen gewachsene Kohlenstoff-Kristalle.

Diese etwas „geschönte“ Darstellung der Kristalle ist in Bezug auf das Marketing an der Tagesordnung, damit sich das Produkt besser verkauft. Dieser Umstand ist aber nicht nur bei Kosmos der Fall, sondern bei jedem bekannten Hersteller, der seine Produkte entsprechend in Szene setzen will. Daher erfolgt von mir lediglich eine moderate Abwertung von 5 Punkte in der Kategorie „Spaßfaktor und Lerneffekt“. Wie die gezüchteten Kristalle in der Realität beschaffen sind, ist in den nachfolgenden Bildern dokumentiert.

Anspruch und Umfang

Insgesamt stehen 14 Versuche zum Züchten verschiedenster Kristalle zur Verfügung. Die Prozedur läuft dabei nach dem selben Muster ab. Sie erzeugen eine gesättigte Salz-Lösung aus Alaun und destilliertem Wasser in einem hitzebeständigem Glas.

Hitzebeständig deshalb, weil Sie die Lösung in einem Wasserbad stark erhitzen müssen. Nur so löst sich das Alaun auch vollständig auf. Dieser Schritt sollte dabei von einem Erwachsenen durchgeführt werden, da es wegen dem heißen Wasser nicht ganz ungefährlich ist.

Wichtig ist, dass die Lösung immer wieder umrühren. Das ganze kann schon mal an die 5 Minuten dauern, bis die Lösung entsprechend gesättigt ist. Außerdem muss das Verhältnis von Chemikalien und Wasser exakt eingehalten werden, sonst bilden sich keine oder nur winzig kleine Kristalle. Gefragt ist eine gewisse Genauigkeit und ein gutes Händchen bei dem Kombinieren der Inhaltsstoffe.

Durch die doch recht komplexen Abläufe, ist das Kosmos-Experimentier-Set „Kristalle züchten“ nicht für unerfahrene Jungen und Mädchen geeignet. Hat Ihr Kind noch keine entsprechenden Kenntnisse, sollten Sie als Elternteil die ersten Versuche vormachen und dann Ihrem Kind nach und nach die Initiative überlassen. Entgegen der Alterseinstufung von Kosmos (ab 10 Jahren), empfehle ich diesen Experimentierkasten für Kinder ab mindestens 12 Jahren.

kosmos-kristalle-zuechten-farbige-kristalle

Abb. 3: Farbige Kristalle aus Versuch Nummer 9

kosmos-kristalle-zuechten-kristalle-3

Abb. 4: gewachsene Kristalle aus Versuch 8

daumen hoch grün gefällt mirDie reine Experimentierdauer ohne die Entwicklungszeit der Kristalle, beträgt rund 3 Stunden. Das ist im Angesicht des Preises von rund 15 € herausragend. Die hohe Langzeitmotivation ist ganz klar einer der Stärken dieses Kosmos-Experimentierkastens.

Ich hätte mir noch das ein oder andere Experiment mehr gewünscht. Zum Beispiel das Natrium-Acetat ist mit nur zwei Versuchen eher eine Randnotiz. Ansonsten gibt es in der Kategorie Anspruch und Umfang nichts zu meckern.

Qualität und Verarbeitung

Die zum Züchten der Kristalle benötigten Werkzeuge bestehen überwiegend aus Plastik, sind aber gut verarbeitet und zweckmäßig. Die Behälter mit den Chemikalien sind gegen den Zugriff von Kleinkindern entsprechend gesichert. Bis auf einen Versuch, funktionieren alle Experimente einwandfrei, voraus gesetzt Sie halten sich exakt an die Beschreibung zur Durchführung.

daumen runter gefällt mir nichtWas bei mir aber nicht funktioniert hat, war Versuch Nummer 10. Hierbei wird der Alaun-Lösung ein Gemisch aus Kaliumaluminiumsulfat und Strontiumaluminat beigemischt (in der Anleitung als „Glow in the dark“ bezeichnet). Dadurch sollen die Kristalle im Dunkeln leuchten. Dieser Effekt hat sich bei meinem Versuch aber nicht eingestellt.

Auch eine Wiederholung des Versuches konnte daran nichts ändern. Für diesen Mangel gibt es bei meiner Testwertung in der Kategorie „Qualität und Verarbeitung“ entsprechend Punkteabzug. Weitere Mängel oder Probleme konnte ich in meinem Test nicht feststellen.

Anleitung und zusätzliche Lerninhalte

daumen hoch grün gefällt mirBei der Anleitung (31 Seiten im A4-Format) spielt Kosmos seine große Erfahrung und professionellen Textern gekonnt aus. Die Versuche sind kurz und knackig beschrieben sowie mit zahlreichen Illustrationen untermahlt.

Sehr gut finde ich die ausführlichen Warn- und Anwendungshinweise zum Umgang mit den Chemikalien. Auch die üppigen Lerninhalte können überzeugen (insgesamt 19 Stück). So lernen Kinder z.B. wie Kristalle in der Natur heran wachsen, in der Technik zur Anwendung kommen oder wie sich Drusen bilden. Ich hätte mir noch etwas detailliere Hintergrundinformationen z.B. zur chemischen Zusammensetzung von Alaun oder Natriumacetat gewünscht. Alles in allem ist die Anleitung aber sehr gut gestaltet und über jeden Zweifel erhaben.

kosmos-kristalle-zuechen-druse-ohne-farbe

Abb. 5: Kristallverzierte Gips-Druse aus Versuch Nr. 13

kosmos-kristalle-zuechten-alle-kristalle-im-ueberblick

Abb. 6: Auswahl meiner schönsten Kristalle

Amazon Kundenbewertungen

Der Experimentierkasten „Kristalle züchten“ von Kosmos erreicht (Stand 25.08.2016) eine durchschnittliche Kunden-Bewertung auf Amazon von 4,3 Sternen. Insgesamt 85 Käufer haben eine Kunden-Rezension abgegeben. Davon waren 74 positiv und 11 kritisch.

Vorteile

  • Kristall-Wachstum funktioniert ausgezeichnet
  • hohe Kreativität bei der Gestaltung der Versuche
  • sehr gute Langzeitmotivation
  • umfangreiche Anleitung mit vielen Hintergrundinformationen
  • überragendes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Versuch Nr. 10 funktioniert nicht (Kristalle leuchten nicht)
  • die Kristall-Qualität, wie sie auf der Verpackung suggeriert wird, ist nicht umsetzbar

Testfazit

emoticon smiley mit breitem GrinsenDie zwei bei meinem Test festgestellten Mängel schaffen es nicht wirklich die Faszination an diesem Experimentier-Set zum Züchten von Salzkristallen zu mindern. Trotz der umfangreichen Vorbereitung (gesättigte Alaun-Lösungen herstellen) machen die 14 Experimente verdammt viel Spaß. Ständig schaut man nach, ob sich schon Kristalle gebildet haben und wie groß sie geworden sind. Die Idee mit den kristallverzierten Gips-Figuren finde ich persönlich genial. Durch die kindgerecht und hübsch gestaltete Anleitung bleibt auch der Lerneffekt nicht auf der Strecke. Alles in Allem ist der Experimentierkasten „Kristalle züchten“ von Kosmos ein kleines Meisterwerk und fürdiesen Preis unverschämt günstig!

>> Alle Experimentierkästen zum Züchten von Kristallen im Überblick

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. November 2017 21:49

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. November 2017 21:49